Geschichten & Gespräche mit internationalen
Künstlern und Künstlerinnen
29.06.2012

Fußball

Es gibt Musiker, die gerne über Fußball reden und sich bestens auskennen - wie Mark Forster zum Beispiel: "Ich bin tatsächlich ein großer Kenner der Bundesliga. Ja! Auch eines meiner Ziele ist, irgendwann mal neben Stefan Kunz auf der Ehrentribüne zu sitzen und mit ihm über das Spiel zu philosophieren."

Oder Basti von den Baseballs: er hat schon 25 Statistiken auswendig gelernt und wartet darauf, die mal unauffällig einzustreuen. Und er würde gerne über das Turiner Spiel gegen die Griechen 1980 reden. Einige Musiker waren selber aktive Fußballer. Zum Beispiel Tim Bendzko: er spielte beim 1. FC Union Berlin, war richtig gut und wurde in der B-Jugend als Talent gehandelt.

Eros Ramazzotti: "Fußball ist eine schwierige Angelegenheit."

Olly Murs erzählt, dass er es als Profifußballer sehr wahrscheinlich geschafft hätte, wenn er sich nicht für die Musik entschieden hätte. Enrique Iglesias hat auch mal über eine Fußballkarriere nachgedacht und Marius Müller Westernhagen ist noch heute ein riesen Fußballfan und der einzige Grund, warum er kein Fußballer geworden ist, ist, dass er körperlich nicht für den Fußball gebaut war. Eros Ramazzotti erzählte in einem Interview: "Fußball ist eine schwierige Angelegenheit. Man muss dauernd trainieren und ganz konzentriert dabei sein. Deswegen bevorzuge ich die Musik. Ich gehöre zu denjenigen, die ihre Jugend auf der Straße verbracht haben. Und dort wurde eben Fußball gespielt. An dieser Begeisterung hat sich bis heute nichts geändert. Ich spiele immer noch Fußball und lasse es mir nicht entgehen, fast alle Spiele im Fernsehen zu sehen."

Amy Macdonald: "Ich denke, dass Deutschland gute Chancen hat."

Vor einer EM oder WM wird in den Interviews häufig auch über Fußball gesprochn. Ob Rea Garvey, Robbie Williams oder Campino: es ist gut, wenn man etwas Bescheid weiß. So wie Melanie C: Melanie C war schon immer ein riesen Fußballfan. Jahrelang wurde sie "Red Girl" genannt - nach der Vereinsfarbe vom FC Liverpool. Sie ist stolz auf die Geschichte der Hafen-, Beatles- und Universitätsstadt Liverpool. Sie wuchs schon als Fußballfan auf, ihre Familie war allerdings gespalten: einige waren Fans des FC Everton, andere unterstützten den FC Liverpool. Fußball ist ein gewachsener Teil ihres Lebens, sagt Melanie C. Cassandra Steen ist wegen Jürgen Klinsmann Bayern-Fan geworden. Und Amy MacDonald äußerte sich im Interview zum Thema "die Chancen der Deutschen bei der diesjährigen EM" so: "Ich denke, dass Deutschland gute Chancen hat. Ich hoffe, dass Deutschland gewinnt. Ich komme hier so oft her, dass ich eine Art Verbindung mit diesem Land habe. Ich habe auch viele deutsche Freunde. Ich werde mit Sicherheit Deutschland anfeuern." Cheryl Cole, die Ex von Ashley Cole, der den Elfmeter gegen Italien so jämmerlich verschossen hat, versucht gar nicht beim Fußabllthema mitzureden: Fußball hat sie noch nie interessiert. Das wird Tim Mälzer, der Frauenkommentare im Fußball nicht ausstehen kann, bestimmt freuen.

"AC Celtic Taormina" statt "Celtic Glasgow"

Es gibt aber auch Musiker, denen Fußball gewisse Grenzen setzt. Robbie Williams z.B. sagt: "Es gibt keine Probleme in meinem Leben. Meine einzige Furcht ist wirklich, nicht mehr in der Lage zu sein, so lange Fussball zu spielen, wie es mir Spaß macht." Sasha merkt, dass er älter wird, weil ihm die jüngeren Fußballer auf dem Feld schlichtweg davonlaufen.

Die etwas älteren Herren wie Ringo Starr erzählen: "Okay, wenn irgendwo im TV ein Spiel läuft, dann nehme ich Anteil. Wenn Liverpool spielt oder England, dann interessierts mich. Ich flieg jetzt nicht rüber zur WM. Aber, wenn ein Fernseher in der Nähe ist und ich nix besseres zu tun hab', dann schaue ich wie sie sich anstellen - mehr nicht. Ich bin Fernsehfußballfan und kein großer!" Jimm Kerr hingegen hat gleich sein eigenes Team: "AC Celtic Taormina". Eigentlich wollte er Celtic Glasgow kaufen, aber da ging etwas schief...

Herbert Grönemeyer mag "Three Lions"

Ach ja, es gibt natürlich auch Fußballsongs! Ein Fußballsong, der dann irgendwie doch keiner ist, ist der von Roger Cicero: "Für nichts auf der Welt". Man kann dabei schwer mitsingen und mitklatschen - was bei Fußballsongs aber ganz wichtig ist! Der Lieblingsfußballsong von Herbert Grönemeyer ist: "Na, ich denk, dieses 'Coming Home, Football's coming home', diese englische... das ist schon ein unheimlich schönes Lied. Weil es sehr emotional ist und eher auch eine ruhigere Nummer (singt:) Coming Home, we're coming, football's coming home... das ist schon eine schöne Nummer."

Durch Zufall zur Fußball-Hymne

Aber ein Song, der gar nicht als Fußballsong gedacht war und trotzdem einer geworden ist, ist "Tage wie diese" von den Toten Hosen. "Tage wie diese" führt die Hitliste der meistverkauften digitalen Songs zur Fußball-EM an, teilte das Marktforschungsunternehmen Media Control in Baden-Baden mit.

Robbie Williams
Amy Macdonald
Cheryl Cole
Herbert Grönemeyer
Rea Garvey
Roger Cicero
Tim Bendzko
Sasha




© 2021 Lidia Antonini