Geschichten & Gespräche mit internationalen
Künstlern und Künstlerinnen
17.09.2010

hr3 Pop Talk 08/2004

Jam & Spoon

Manchmal lebt man in der gleichen Stadt, und trotzdem hat man wenig oder gar keinen Kontakt. Mir ging das so mit "Jam & Spoon" (Rolf Ellmer und Markus Löffel), und das fand ich immer schade. Ihr neues Album wurde einige Male angekündigt, dann kam es mit Verspätung. Aber es kam endlich. Es ist ein gutes Album. Im Interview mit hr3 überraschen "Jam & Spoon" mich mit Comedyeinlagen - sehr lustig! Markus muss man nur anschubsen, er ist ein Selbstläufer und erzählt viel. Mit ihrem Projekt würden sie gerne live auftreten, aber so ein Konzert auf die Beine zu stellen ist nicht ganz einfach. Das wäre eine riesengroße Produktion, aber schön wäre sie bestimmt. Am Ende versprechen sie, dass sie demnächst zwei Stunden die Sendung "hr3-madhouse" machen und Markus öfter zu uns zum Auflegen kommt. Und ich hoffe, dass wir uns dann vielleicht öfter sehen.

Nelly Furtado

Sie liebt Fußball und bedauert es, dass in Kanada keine Fußballspiele im Fernsehen übertragen werden. Um so mehr genießt sie die Zeit in Europa. Nelly Furtado war sehr stolz als die UEFA sie gefragt hat, ob sie einen Song für die EM machen würde. Und weil ihre Fans sie bei Konzerten mit "Forca Nelly" angefeuert haben, hat sie daraus ein Lied gemacht. Wenn sie über ihre Musik spricht, betont sie, dass das Wichtigste immer ihre Stimme ist. Darum dreht sich für sie alles. So auch beim Interview. Nellys Stimme kann man im Frankfurter Hilton nicht überhören. "Forca" auch nicht. Ein schöner Sommerhit!

Bruce Hornsby

Erst wenn im Leben etwas Schlimmes passiert, denken wir an die alten, ruhigen Tage. Das tat auch Bruce Hornsby, als seine Frau ernsthaft krank wurde. So entstand das Album "Halcyon Days" und handelt davon, dass man gerne an diese Tage zurückdenkt, wenn man unglücklich ist. Ich treffe Bruce Hornsby im Münchner Hotel "Bayerischer Hof". Dieser Mann hat Musikgeschichte geschrieben. "The Way It Is" war 1987 der meistgespielte Titel im amerikanischen Radio. Nach dem Tod von 2Pac hat er "Changes", dem "The Way It Is" zu Grunde liegt, veröffentlicht. Dies wurde eine der meistverkauften Singles aller Zeiten:

14 Millionen Exemplare! Hornsby erzählt von seinen vielen Produktionen. Auf über 100 Alben verschiedener Künstler hat er Klavier gespielt. Auch als Sänger hat er sich weiter entwickelt. Auf seinem neuen Album sind Sting, Elton John und Eric Clapton seine Gäste. Bruce Hornsby ist geschmeichelt, als er merkt, dass ich mich extra wegen ihm etwas eleganter angezogen habe. Er bedankt sich für mein großes Interesse an seiner Arbeit. Diese Begegnung gehört für mich definitiv zu den alten, ruhigen Tagen, an die man gerne zurückdenkt.

JJ Cale

JJ Cale hat das ultimative Sommeralbum auf den Markt gebracht. "Laid Back" nennt man die Musik, die er macht. Als ob er auf seiner Couch liegend ganz entspannt Gitarre spielen würde. Mark Knopfler hat er hörbar beeinflusst, und wenn man Eric Clapton fragt, welcher andere Gitarrist er am liebsten wäre, antwortet er: "JJ Cale". Acht Jahre hat man nichts Neues von JJ gehört. Er lebt irgendwo in der südkalifornischen Wüste und ist meistens mit seinem Garten beschäftigt. Sein neues Album bietet Entspannung, gute Laune, es ist verträumt und keinen einzigen Moment langweilig. Um so schöner, dass er in Amerika wieder live gespielt hat. Nach Deutschland wird er wohl nicht so bald kommen. Wer "Buena Vista Social Club" mag, wird auch JJ Cales Album "To Tulsa And Back" mögen.

Jam & Spoon
Nelly Furtado
Bruce Hornsby
JJ Cale




© 2021 Lidia Antonini