Geschichten & Gespräche mit internationalen
Künstlern und Künstlerinnen
01.01.2011

hr3 pop talk Jahresrückblick

Im vergangenen Jahr hatten wir viel Besuch - und 100 Musikinterviews! Das heißt, alle drei Tage ein Interview? Nicht immer. In der letzten Septemberwoche gab es zwölf Interviews an sechs Tagen, davon waren an einem Tag sogar vier: The Wanted, Mike Posner, Tina Dico und The Hossiers. Als Interviewerin versucht man, sich alles merken und beim Interview keine wichtige Fragen zu vergessen ...

2010 war Cheryl Cole die erste, die uns besucht hat, das letzte offizielle Interview in 2010 war mit Madcon. Und dazwischen: Bela B., Meat Loaf, Nena, Duffy, Amy MacDonald, Kid Rock, Westlife, Jason Derulo, Hurts, Sasha, Kevin Costner, Adam Lambert, Jim Kerr, Phil Collins und viele mehr. Die eigentliche Arbeit ist das spätere Archivieren der Aufzeichnung, das Schneiden der Aussagen und der Versuch, den Überblick zu behalten. Und es bleiben Erinnerungen. z.B. wie ich im Schneegestöber zu Bela B. nach Hamburg gefahren bin oder wie müde "Plan B" vor der Tür stand. Er war so müde, er kam gute zwei Stunde später und er konnte kaum die Augen offen halten. "The Script" habe ich sozusagen beim Laufen interviewt, sie mussten dringend zum Flughafen. Berührt war ich nach dem Interview mit Phil Collins. Mit "Pohlmann" ging es richtig in die Tiefe, mit den Fanta 4 war es sehr lustig, Robert Francis zeigte den Trick, wie das Bier seine Stimme "ölt", Schiller war großartig, wie immer.

Es gab auch viel Trubel, z.B. als die Newcomerband "The Wanted" hier war. Fünf Jungs, wie ein Sack Flöhe! Aber, das war nichts im Vergleich zum Besuch von Justin Bieber. Man konnte fast das Funkhaus nicht betreten, so viele Mädchen standen vor dem Eingang. Es war auch nicht möglich, mit Justin das Interview im Studio zu machen, weil alle Gänge belagert wurden, so haben wir uns ins Büro zurückgezogen. Justin jonglierte mit den Kiwis, er ließ sich öfter umarmen und er wollte schmusen, weil er seine Mum so sehr vermisst hat. Dann habe ich ihm ein Foto von Karl Heinz vor dem Ortsschild von Bieber gezeigt, und Justin wollte unbedingt hin und ein Foto machen. Bieber in Bieber. Ich hoffe, irgendwann gibt's ein Konzert am Bieberer Berg. 2010 war ohne Frage Justins Jahr.

Beeindruckend waren auch The Bacon Brothers, Alex Max, Wayne Jackson, Paolo Nutini, Scouting for Girls, Uncle Kracker, Kid Rock ... Am häufigsten habe ich Boy George getroffen, denn selten war die Stimmung bei "The Night Of The Proms" so gut wie in diesem Jahr, und Boy George hat mit seiner guten Laune entschieden dazu beigetragen. Auch Musiker wie Justin Nozuka, Alex Gardner, Amos Lee, Amanda Janssen oder Vanessa Amorosi haben viele spannende Geschichten erzählt.

Ende Dezember weiß man noch gar nicht so genau, mit wem man das erste Interview im neuen Jahr macht. Man weiß nur, dass das Musikgeschäft immer spannend bleibt. In diesem Sinne wünsch' ich uns allen ein spannendes musikalisches Jahr 2011!

Phil Collins
Jason Derulo
Bela B
Cheryl Cole
Nena
Night Of The Proms
Sasha




© 2021 Lidia Antonini