Geschichten & Gespräche mit internationalen
Künstlern und Künstlerinnen
09.04.2010

Jam El Mar

Wenn Sie die neue REAMONN Single "Promisse (you and me)" in den Händen haben sollten , werden Sie einen Remix entdecken. Er heisst schlicht und einfach: "JAM EL MAR REMIX".

Wir blenden zurück: Am 11. Januar 2006 ist Mark Spoon gestorben. In diesem Jahr hätten JAM & SPOON sehr wahrscheinlich ihr 15-jähriges Bestehen gefeiert....Mark Spoon (Markus Löffel) und Jam El Mar (Rolf Ellmer) waren sich bei unserem letzten Interview nicht richtig einig, wann ihre Zusammenarbeit begonnen hat? War es 1991? Oder 1992? In den meisten Publikationen wird 1991 als Gründungsjahr genannt. Eine schöne Vorstellung war das Konzert mit all den Sängern, die JAM & SPOON Songs gesungen haben...Midge Ure, Jim Kerr, Rea Garvey, Xavier Naidoo und klar, Plavka....

Aber, dann kam der 11. Januar. In nicht einmal drei Wochen verlor JAM zwei wichtige Menschen: seine Mutter und Spoon.

Die Frage: "Wie geht es mit JAM beruflich weiter?" habe ich nie gestellt. Jemand, der so talentiert ist, wie JAM, muss weiter machen.

Der erste hörbare Beweis dafür ist der Remix von "Promise (you and me)". Mir persönlich gefällt er besser als das Original: JAMS Handschrift gibt dem Song eine tiefere Bedeutung.

Manchmal gibt es Songs, die man nicht beschreiben kann. Das sind solche, die einen mitten in die Seele treffen. JAM ist das mit seinem Remix gelungen.

Nun bleibt es abzuwarten, wie das JAM-Soloalbum, an dem er arbeitet, wird. Ich bin zuversichtlich, dass es gut wird. Vergessen wir nicht, was JAM als Songschreiber, Produzent und Remixer bereits geleistet hat. Jemand hat einmal gesagt: Jam El Mar gibt dem Heute das musikalische Feeling von morgen.

Übrigens, beim hr um die Ecke ist ein angesagtes Restaurant. Da gibt es auch ein Gericht, das nach JAM genannt ist: JAM SPECIAL

Das Gericht ist gut. Wie seine Musik.

Rea Garvey
Xavier Naidoo




© 2021 Lidia Antonini