Geschichten & Gespräche mit internationalen
Künstlern und Künstlerinnen
09.04.2010

Rea Garvey

Als "The Seven Sons" haben sie vor einigen Wochen im Frankfurter Club "Nachtleben" ein geheimes Konzert gegeben. So haben Reamonn ihre neuen Songs aus dem Album "Wish" live präsentiert. Kurz bevor das neue Album erschienen ist, habe ich mit Rea telefoniert.

Sein Terminkalender ist voll, aber er versucht jeden Stress zu vermeiden. Rea ist häufiger in Frankfurt. Sein guter Freund JAM hat "Promise (you and me)", die erste Single aus dem neuen Album, sehr geschmackvoll geremixt. Rea ist selbst beeindruckt wie JAM ein solches Lied, in dem es um zwei Menschen geht, die zwar Probleme haben, die aber begreifen, dass sie es in dieser Welt leichter zusammen schaffen, musikalisch umsetzt.

Die Herbsttour wird Reamonn auch nach Hessen bringen. Bis dahin werden Reamonn auf einigen Festivals spielen, und Rea wird mit seiner Frau und Tochter nach Limburg ziehen. Es ist sicher, dass die "Garvey- Wäscheleine" mitgenommen wird. Wann immer Rea von einer Tour nach Hause kommt, bringt er so viel Wäsche mit, so hat er eine Leine konstruiert die samt Wäsche unter der Decke verschwindet. Ein irischer Traummann.

Rea Garvey




© 2021 Lidia Antonini