Geschichten & Gespräche mit internationalen
Künstlern und Künstlerinnen
27.08.2013

The 1975

Der Tag an dem Matthew Healy zu hr3 kam, war einer der heißesten Tage des Jahres.

Mathew stöhnte: überall wo die Band in den letzten sechs Monaten war, war es heiß. Ob in Amerika, in England, Frankreich oder in Deutschland. Und auch in Japan, wo seine Band die nächste Station macht, ist es heiß. Er hätte sich auf etwas Abkühlung gefreut.

Matthew Healy ist 24 Jahre alt. Bei seinem Interview hatte er ein "Eagles"-T-Shirt an. Sein Haarschnitt hatte noch Punk-Spuren, während sein Tattoo ein liebes Reh zeigt. Matthew liebt Peter Gabriel und Yazoo. Eine etwas seltsame Mischung die auch im hr3 Interview für einige Highlights gesorgt hat.

Der Name "The 1975"

Matthew und seine Band, die seit mehr als zehn Jahren zusammen ist, hat bis 2012 unter verschiedenen Namen gespielt. Erst seit dem die vier JUngs aus Wilmslow bei Manchester den Namen The 1975 tragen, kann man auch vom Erfolg reden. Welchen Namen eine Band trägt ist für Matthew nicht wichtig. Er hofft, dass das Jahr 1975 irgendwann für die Band steht, ohne dass man unbedingt über das Jahr 1975 nachdenkt. Man denkt bei den Stones auch nicht an die Steine. Beim Namen Pink Floyd denkt man auch nicht unbedingt an die Farbe Pink. Aber wie kam es zu dem Namen "The 1975?"

Als Matthew 19 war, war er auf Mallorca in Urlaub und ein Freund, ein Künstler, hat ihm ein altes Buch mit Gedichten gegeben. Jemand, der das Buch vor Matthew gelesen hat, hat das Buch als eine Art Tagebuch benutzt und auf jeder Seite Notizen gemacht. Auf der letzten Seite stand geschrieben "Der 1. Juni des Jahres 1975" - "1st of June THE 1975'" Die Betonung lag auf "The" , Das fand Mathew so interessant, dass der Name für seine Band stand: "The 1975". In letzter Zeit hört man den Song "Chocolate" von The 1975 immer öfter im Radio. Der Song kommt gut an. Matthew weiß das und meint, dass es dafür mehrere Gründe gibt: "Wir sind jung, neu und Neu macht sexy, Kids mögen das. "Chocolate" ist ein guter Song! Ein guter Song wird angenommen, egal ob jemand, der ihn hört, 19 oder 85 ist!"

Cinematic Musik

Matthew war Einzelkind, alles was ihn interessiert hat war Musik. In der Schule war er nicht gut. Sein Vater kaufte ihm ein Schlagzeug um ihn zu motivieren. Im Haus stand ein Klavier, später kam die Gitarre dazu. Mit 13 gründete Matthew die Band. Als Schlagzeuger hat er nur zwei Mal mit seiner Band geprobt, denn gleichzeitig singen und Schlagzeug spielen war ansprengend. Als Schlagzeuger kam George in die Band. Die heutige Besetzung der Band ist die Gleiche wie am Anfang. Matthew, George, Adam und Ross sind eine Person, eine Einheit. Jetzt schreibt Matthew Songs, er singt und spielt Gitarre

Matthew ist emotional und so sind auch die Songs, die er schreibt. Er beschreibt die Musik von The 1975 als "Cinematic Music" - zu jedem Song muss es ein Video geben, oder wenigstes die Vorstellung wie der Film aussehen würde, sonst funktioniert es nicht gut. Sein persönlicher Film im Kopf spielt sich beim Song "Only you" von Yazoo ab.

Matthew ist bei diesem Song zutiefst bewegt. Jedes Mal wenn er "Only you" hört, spielen sich in diesen drei Minuten die letzten zehn Jahre seines Lebens vor seinen Augen ab. Matthew hat im Moment wenig Zeit für sich, wenn er aber den Song hört, kehrt Ruhe ein.

Die Rolling Stones

Im Moment läuft es gut für die Band, die im Juli im Vorprogramm für die Rolling Stones im Hyde Park gespielt hat. Matthew erzählt: "Es war sehr aufregend. Bei unserem Song 'Chocolate' kam Mick Jagger an die Seite der Bühne, und er kannte jedes Wort auswendig und sang es mit und tanzte dazu. Ich war platt! Was sagst du dazu und was denkst du über sowas? Es war ein schwieriger Auftritt, besonders bei den ersten beiden Songs. Das Publikum war nicht glücklich über unseren Auftritt. Die Hardcore-Fans wollen keine junge Band sehen, die wollen die Rolling Stones, und zwar sofort! Aber Mick war da, und es war toll!"

Dann denkt er dran, wie die Band in einem heim gespielt hat, wo alte Menschen und Kinder gekommen sind, weil es keinen anwidern Ort gab um etwas Spaß zu haben. Nicht selten haben Metthew und seine Band vor 200 Leuten gespielt. das war eine gute Schule. Er sagt "Wenn man 13 ist, macht man Musik, weil man Spaß haben will und zwar gleich. Wir machen Musik nicht weil wir Popstars werden wollen. Wir haben unseren Spaß!"

Chocolate

Das Album von The 1975 , das auch so heißen wird wie die Band, erscheint am 6. September. Im Moment sieht es nach Erfolg aus. Der Song "Chocolate" öffnet gerade viele Türen. Worum geht es in diesem Song? Matthew ist überrascht, dass der Song so gut angenommen wird. "Bei unseren kleine Konzerten war jedesmal die Polizei da. Wir waren nämlich nicht in Manchester, einer Stadt, in der es Schusswaffen gibt und Drogen und Banden. Wir leben in Wilmslow, und bei uns gab es sowas nicht. Als ich ein Kind war, langweilten sich die Polizisten und griffen uns nette Mittelschicht-Kinder auf statt in die Stadt zu gehen und die zu verhaften, die dort soffen und sich prügelten. Nein, sie spürten auf, wie wir im Park rauchten und erzählten uns, was wir tun und lassen sollten. Ich weiß nicht, warum ich darüber ein Lied geschrieben habe, diesen Liebesbrief über unsere Beziehung zur Obrigkeit. Klingt eigentlich nicht wie ein Hit, wenn man weiß worum's geht, oder? Aber die Leute stehen auf die Musik, die Message ist cool. Aber es läuft so gut im Radio, weil es Spaß macht, weil's wie ein Kinderreim klingt. Naiv, idealtisch, vertrottelt. Vielleicht ist charmant das beste Wort dafür."

Peter Gabriel




© 2022 Lidia Antonini