Geschichten & Gespräche mit internationalen
Künstlern und Künstlerinnen
01.01.2011

Was Stars essen

Zu meinem Job gehört gelegentlich auch, mit den Popstars essen zu gehen. Also weiß ich, dass z.B. Thomas D Veganer ist, genau wie Shania Twain und Bryan Adams. Ich kann mich noch daran erinnern, dass Chrispian Mills von der Gruppe Kula Shaker der erste Musiker war, der als Veganer nach Frankfurt kam. Seine damalige Plattenfirma wusste nicht so recht, was man ihm zu Essen geben sollte. Mit Vegetariern wie Roger Cicero einer ist, geht das immer etwas leichter.

Bei manchen Interviews geht es auch um Essen. Erst in diesen Tagen war der Graf von Unheilig da und er hat erzählt, dass er sehr darauf achtet, fit zu sein: Der Magen muss vor dem Konzert leer sein, damit er aktiv auf der Bühne bleibt, nach dem Konzert hat er etwa zwei Kilo an Gewicht verloren. Und er versucht sich gesund zu ernähren: Obst und Vollkornbrötchen stehen auf seinem Speiseplan - eher langweilig, meint er. Außerdem: ganz wenig Alkohol und keine Zigaretten. Er glaubt nicht daran, dass man viel trinken und rauchen kann - und am nächsten Tag fit ist.

Nirgendwo ist es so hart wie im Popgeschäft, wenn man nach Nichts aussieht, hat man gleich weniger Chancen auf Erfolg - mit anderen Worten: Die Stars müssen auf ihre Figur achten.

Das weiß auch Robbie Williams, er kämpft immer mit seinem Gewicht. Er will auch kein fetter Popstar sein, deshalb hat er alle Süßigkeiten gestrichen! Und er weiß auch, in dem Moment, in dem er sich auf die Couch setzt und eine Tüte Chips leer isst - hat er wieder alles drauf.

Bei vielen Interviews ist es so, dass die Stars vorher riesen Hunger haben. Take That, vor kurzem noch ohne Robbie, haben sich im Büro des Chefs gemütlich gemacht - es gab alles: Schnitzel, Fisch, Salat und sie haben unsere Küche sehr gelobt. Anschließend haben sie alle Süßigkeiten weggeputzt - Gary ist ein Schokoladen-Junkie.

Gavin Rossdale, der Mann von Gwen Stefani, wollte erst ein Sandwich, Colbie Caillat einen Salat, Westernhagen etwas ohne Öl und Fett, Kim Sanders, die Sängerin bei Schiller z.B. hatte kleine Probleme, weil ihr Bauch von mit Bratkartoffeln und Putenschnitzel war. Sie sang auf die Melodie "Big Big World" von Emilia: "Ich hab Bratkartoffeln und Putenschnitzel in meinem Bauch..."

Und dann kommt es noch darauf an - wie sich Stars ernähren: Nena z.B. würde vor dem Konzert nie einen Teller Pasta essen. Nudeln nehmen einem die Kraft, sie braucht etwas, was ihr Power gibt - und das ist die Ananas: Nudelns sind tot, die Ananas lebt!

Und sonst? Michael Bublé braucht während des Konzerts Bananen, Herbert Grönemeyer isst vorher Reis, natürlich muss jemand während der Tour auch kochen. Es gibt die Rote Gourmet Fraktion: das sind Ole Plogstedt und Jörg Raufstein, die toll kochen, ich habe bei einem Toten Hosen-Konzert das Forrest Meal gegessen, sehr witzig: Spätzle mit Zimt und Wild.

Kochbücher von den Stars gibt es auch: Die Prinzen haben das Buch "Alles mit'm Mund" geschrieben - mit vielen Kochrezepten. Joshua Kadison hat ein sehr schönes Buch veröffentlicht: "17 Arten eine Mango zu essen." Und einige Künstler verraten uns ihre Kochrezepte: Ronan Keating und Patrick Nuo für das "Hühnchen in Zitronensoße", Jamie Cullum für "Spaghetti Bolognese".

Den großen Spaß bei diesem Thema hat man auch mit Sasha. Als Dick Brave wollte Sasha seinen Kaffee mit Honig trinken. Es war kein Witz - er tut es noch heute. Tim Mälzer, sein guter Freund beschreibt Sashas Kochkünste so: "Ich bin zwar schon diverse Male bei ihm zu Hause gewesen, aber da hat die Verpflegung meistens aus Flüssigkeiten bestanden... gestern haben wir gepokert und da gab es Chips!"

Golo von Boppin'B bereitet am liebsten ein 8-Gänge-Menü zu. Wenn Sasha zum Interview kommt, gibt es Würstchen, bei Philipp Poisel gibt es Sushi, die Pet Shop Boys wollten eine Bratwurst.

Dass eine Küche nicht immer als Küche benutzt wird, zeigt auch die folgende Geschichte: In Frankfurt gibt es eine kleine, aber berühmte Konzerthalle: die Batschkapp - da passen so etwa 500 Leute rein. Über der Batschkapp befindet sich ein Musikstudio, in dem schon viele große Hits entstanden sind, die meisten waren von Jam & Spoon.

Und wo wurde sie eingesungen? Der Spoon (Markus Löffel) ist im Januar 2006 leider gestorben, aber Jam El Mar (Rolf Ellmer) arbeitet immer noch im Studio, das so winzig ist, dass in der Küche gesungen wird. Ob Rea von Reamonn, Jimmi Somerville oder Midge Ure, alle haben in der Küche gesungen!

Philipp Poisel
Thomas D
Robbie Williams
Bryan Adams
Herbert Grönemeyer
Jam & Spoon
Jamie Cullum
Michael Bublé
Nena
Roger Cicero
Take That
Sasha




© 2021 Lidia Antonini